weitere Laufkäfer-Arten:
Abax ovalis
Abax parallelepipedus
Acinopus picipes
Agonum muelleri
Agonum sexpunctatum
Amara bifrons
Amara familiaris
Anchomenus dorsalis
Anisodactylus binotatus
Badister lacertosus
Bembidion deletum
Bradycellus verbasci
Calathus melanocephalus
Calosoma inquisitor
Carabus auronitens
Carabus coriaceus
Carabus granulatus
Carabus intricatus
Carabus monilis
Carabus nemoralis
Carabus problematicus
Carabus violaceus
Chlaenius velutinus
Chlaenius vestitus
Clivina collaris
Cychrus attenuatus
Cychrus caraboides
Diachromus germanus
Ditomus clypeatus
Harpalus affinis
Harpalus rubripes
Harpalus tardus
Limodromus assimilis
Molops elatus
Molops piceus
Nebria brevicollis
Nebria salina
Notiophilus biguttatus
Paranchus albipes
Poecilus cupreus
Poecilus versicolor
Pseudoophonus rufipes
Pterostichus nigrita
Pterostichus burmeisteri
Pterostichus jurinei
Pterostichus madidus
Pterostichus melanarius
Pterostichus niger
Pterostichus oblongopunctatus
Pterostichus pilosus
Stenolophus teutonus

Glatter Laufkäfer

PolenBiegacz gładki

Carabus glabratus
(Paykull, 1790)


Carabidae (Laufkäfer)

Fund: Deutschland , Vallendar , Februar 2011
Die Art Carabus glabratus kann eine Körperlänge von 22 - 34 mm erreichen. Die Käfer bewohnen feuchte Wälder in der nähe von Wegen, Bächen und Flüssen. Man kann die nachtaktiven Tiere, die sich sich räuberisch von kleinen Tieren wie Insekten, Würmern und Schnecken ernähren, von Juli bis Oktober beobachten. Nach Regen können sie auch tagsüber aktiv werden. Die Larven häutet sich dreimal, um sich schliesslich in einer Erdhöhle zu verpuppen. Die Art überwintert sowohl als Larve als auch Imago im Moos, unter Holzrinde oder in Baumstümpfen.

Quelle: Wikipedia, Zahradnik, Chvala (1991)
13.2.2011 Vallendar
13.2.2011 Vallendar
13.2.2011 Vallendar
13.2.2011 Vallendar