weitere Laufkäfer-Arten:
Abax ovalis
Acinopus picipes
Agonum muelleri
Agonum sexpunctatum
Amara bifrons
Amara familiaris
Anchomenus dorsalis
Anisodactylus binotatus
Badister lacertosus
Bembidion deletum
Bradycellus verbasci
Calathus melanocephalus
Calosoma inquisitor
Carabus auronitens
Carabus coriaceus
Carabus glabratus
Carabus granulatus
Carabus intricatus
Carabus monilis
Carabus nemoralis
Carabus problematicus
Carabus violaceus
Chlaenius velutinus
Chlaenius vestitus
Clivina collaris
Cychrus attenuatus
Cychrus caraboides
Diachromus germanus
Ditomus clypeatus
Harpalus affinis
Harpalus rubripes
Harpalus tardus
Limodromus assimilis
Molops elatus
Molops piceus
Nebria brevicollis
Nebria salina
Notiophilus biguttatus
Paranchus albipes
Poecilus cupreus
Poecilus versicolor
Pseudoophonus rufipes
Pterostichus nigrita
Pterostichus burmeisteri
Pterostichus jurinei
Pterostichus madidus
Pterostichus melanarius
Pterostichus niger
Pterostichus oblongopunctatus
Pterostichus pilosus
Stenolophus teutonus

Großer Breitkäfer

PolenSzykoń równoleglak

Abax parallelepipedus
(Piller & Mitterpacher, 1783)


Carabidae (Laufkäfer)

Fund: Deutschland , Bendorf , Februar 2008
Die Art Abax parallelepipedus kann eine Körperlänge von 16 - 21 mm erreichen. Die Art bevorzugt feuchte Wälder, dabei werden vorallem lehmigen oder kalkigen Boden in Buchenwälder bevorzugt. Man findet die Käfer von April bis September unter Moos, Steinen oder morschem Baumstümpfen. Sowohl Larven als auch die Imagines ernähren sich räuberisch von Schnecken und kleinen Insekten. Nach der Eiablage umhüllt das Weibchen ihre Eier mit einer Erdschicht. Die Larven verstecken sich unter Moos oder morschem Holz. Sowohl Larven als auch die Imagines können überwintern.

Quelle: Wikipedia
29.4.2012 Köln
1.5.2013 Troisdorf: Weibchen.